Stempelfarbe aus Textilien entfernen

Kommt ölhaltige Stempelfarbe auf Kleidung, ist das ärgerlich. Häufig geht diese bei einer normalen Wäsche nicht wieder raus. Wie ihr die Stempelfarbe aus Textilien entfernen trotzdem entfernen könnt, verraten wir euch hier.

Inhalt

  1. Was ist es für Stempelfarbe: ölhaltig oder nicht ölhaltig?
  2. Ölhaltige Stempelfarbe ohne Fleckentferner entfernen: So kann es gelingen
  3. Wie ihr die Stempelfarbe leicht von der Haut entfernen könnt

1. Was ist es für Stempelfarbe: ölhaltig oder nicht ölhaltig?

Für Stempelfarbe gilt, was auch bei allen anderen Flecken gilt: Je eher diese aus den Textilien entfernt wird, desto leichter geht es. Kommt also Stempelfarbe auf eure Kleidung oder auf andere Textilien, solltet ihr sie so schnell wie möglich wieder daraus entfernen. Ist die Stempelfarbe ohne Öl, reicht eine normale Wäsche in der Regel aus. Ist die Stempelfarbe ölhaltig, ist es mühseliger. Trotzdem kann es gelingen.

2. Ölhaltige Stempelfarbe ohne Fleckentferner entfernen: So kann es gelingen

Grundsätzlich gilt beim Entfernen der Stempelfarbe: Behandelt den Fleck möglichst von außen nach innen. Nur so könnt ihr verhindern, dass sich der Fleck weiter vergrößert. Jedes Mittel, mit dem ihr die Stempelfarbe aus den Textilien entfernen wollt, solltet ihr zunächst an einer unauffälligen Stelle testen: Bleicht die Textilfarbe bei der Behandlung aus, hättet ihr zwar hinterher keine Stempelfarbe mehr in der Kleidung, dafür aber einen hellen Fleck. Zitronensaft und Salz: Beides wird miteinander zu einer recht festen Paste vermischt. Tragt diese auf die Stempelfarbe in der Kleidung auf und lasst alles eine Viertelstunde lang einwirken. Anschließend bürstet ihr einfach die Reste ab und wascht alles sorgfältig unter fließendem Wasser aus.

Glycerin: Glycerin könnt ihr in der Drogerie kaufen und nicht nur zum Entfernen von Flecken, sondern auch als Frostschutz fürs Auto verwenden. Betupft die Stempelfarbe einfach von außen nach innen mit Glycerin, bis alles gut damit getrännkt ist. Anschließend bereitet ihr eine Mischung aus den jeweils gleichen Teilen Salz, Essig und Wasser zu und wascht damit das Glycerin aus den Textilien heraus. Ist der Fleck anschließend weg, ist alles gerettet.

Aceton: Mit Aceton, der sich oft im Nagellackentferner befindet, könnt ihr ebenfalls ölhaltige Stempelfarbe aus der Kleidung entfernen. Dafür wird das Aceton von außen nach innen großzügig auf den Fleck getupft. Alles darf für eine kurze Zeit einwirken, bevor ihr das Aceton wieder mit Wasser und Salmiakgeist aus den Textilien ausspült.

Gallseife: Gallseife wird aus Rindergalle mit Kernseife gefertigt und ist ein altes Hausmittel, wenn es um das Entfernen von hartnäckigen Flecken geht. Eine ordentliche Hausfrau hat immer ein wenig Gallseife vorrätig, schließlich lassen sich hiermit hartnäckige Blutflecken und Fettflecken entfernen. Feuchtet die Gallseife ein wenig an und reibt damit den Fleck von außen nach innen ein. Anschließend wird alles gründlich unter fließendem Wasser ausgespült.

Falls die Stempelfarbe immer noch hartnäckig in der Kleidung bleibt, solltet ihr euch nach einem entsprechenden Fleckentferner umsehen. Achtet darauf, dass das Produkt für die Entfernung ölhaltiger Farbe geeignet ist.

3. Wie ihr die Stempelfarbe leicht von der Haut entfernen könnt

Haben nicht nur die Textilien, sondern auch die Haut etwas von der Stempelfarbe abgekriegt, helfen die oben angegebenen Tipps nicht optimal. Hier ist es besser, wenn ihr die Stempelfarbe auf der Haut zunächst dünn mit Butter einstreicht, alles für ein paar Minuten einwirken lasst und anschließend die Butter mit der Farbe gemeinsam abwischt. Ein Papiertuch reicht in der Regel dafür aus.

Fazit

Wird das Stempelkissen frisch mit Stempelfarbe gefüllt, kann es passieren, dass versehentlich die Kleidung oder andere Textilien dabei etwas abbekommen. Da allerdings die Stempelfarbe eine Farbe ist, die besonders gut haften soll, lässt sie sich oft nur schwer wieder aus Stoffen entfernen.

Passiert euch trotz aller Vorsicht ein Malheur, solltet ihr versuchen, die Stempelfarbe so schnell wie möglich wieder aus den Textilien zu entfernen. Das gelingt - auch in Abhängigkeit von Qualität und Farbe der Textilien - mehr oder weniger gut.

Achten Sie darauf, dass Sie auch die Hausmittel zunächst an einer unauffälligen Stelle testen: Wird mit der Stempelfarbe auch die Farbe aus dem Kleidungsstück, dem Tischtuch oder dem Polster entfernt, bleibt auch dann ein heller Fleck zurück, wenn ihr die Stempelfarbe restlos entfernen konntet.

Vorsicht ist in diesem Fall immer besser: Wird der Arbeitsbereich großzügig mit Zeitungspapier abgedeckt, werden alte Kleidungsstücke getragen, dann ist es nicht so schlimm, wenn die Stempelfarbe doch einmal versehentlich auf den Pullover spritzt.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.